Das Stadtteilbüro Lusan

Hallo liebe(r) Besucher(in),

dies ist die Homepage des Stadtteilbüros Gera-Lusan.

Willkommen!

Hier sind Sie richtig für Informationen, Neuigkeiten und Angebote rund um den Stadtteil, des Stadtteilbüros sowie der Kindervereinigung e.V. Gera

Teile der Homepage befinden sich noch in unterschiedlichen Stadien des Aufbaus. Das ist nicht schlimm, im Laufe der kommenden Wochen wird die Internetpräsenz vervollständigt werden.

Im Moment möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf den Punkt „Aktionsfonds Lusan“ in der Navigationsleiste lenken: Hier kann das Antragsformular für Projekte aus dem Aktionsfonds heruntergeladen werden. Zudem die Vorlage für die abschließende Projektabrechnung. Die Download-Buttons befinden sich dann unten im Text.

Zudem bietet die Seite auch eine Erklärung, was der Aktionsfonds ist und welche Ziele er hat.

Alternativ können die Formulare auch unter der Rubrik „Links & Downloads“ aufgerufen werden.

Natürlich gibt es zudem die Möglichkeit persönlich im Stadtteilbüro vorbei zukommen und sich den Projektantrag abzuholen oder auch wenn es Fragen und/oder Klärungsbedarf gibt.

An dieser Stelle möchte ich auch auf die Bürgersprechstunden des Stadtteilbüros hinweisen:

Die Sprechzeiten des Stadtteilmanagers Ingo Frank sind Montag: 11 – 13 Uhr und Donnerstag: 11 – 13 Uhr und 15 – 17 Uhr sowie nach Absprache.

Dort können nicht nur Fragen rund um den Aktionsfonds besprochen werden, sondern auch alle weiteren Themen.

Telefonisch ist das Stadtteilbüro unter 0365 – 204 228 54 oder via E-Mail: stadtteilbuero.lusan[at]web.de zu erreichen, die Räumlichkeiten befinden sich in der Werner-Petzold-Straße 10 (1. OG).

Das Stadtteilbüro soll den Anwohnern die Teilhabe bei den öffentlichen Planungsprozessen in den Stadtteilen, insbesondere im Rahmen der Städtebauförderprogramme „Soziale Stadt“ und „Stadtumbau“ erleichtern. Es fungiert hierbei als Anlauf- und Kontaktstelle für die Bürger, Anwohner, Institutionen und Vereine im Stadtviertel. Das Ziel ist dabei, den Informationsaustausch und die Partizipation bürgernah zu gestalten.

Im Selbstverständnis heißt das konkret :

  • Ansprechpartner für die Belange der Bürger
  • Aktivierung von Projekten und Ideen
  • Weitergabe von Informationen über Aktivitäten im Stadtteil
  • Vermittler zwischen Bewohner und städtischer Verwaltung

Das Stadtteilbüro dient somit als Verbindungs- und auch Vermittlungspunkt zwischen der Verwaltungs- und Planungsebene der Stadt und den Bewohnern des jeweiligen Stadtviertels. Die Aufgaben sind hierbei:

  • Initiierung von Projekten im Stadtteil
  • Herausgabe und Redaktion der Stadtteilzeitung
  • Weitergabe von Informationen über Aktivitäten im Stadtteil
  • Moderation zwischen Bürgern und Verwaltung
  • Vermittlung von Informationen zu städtebaulichen Projekten und Ideen
  • offene und themenorientierte Bürgersprechstunde
  • Stadteilspaziergänge u.a.